Vena II

Vollverstärker, DA-Wandler

Überblick


SMARTE ÄSTETHIK
Der geringe Platzbedarf des Vena II (im Vergleich zu vielen Verstärkern seiner Klasse) ermöglicht eine flexible Positionierung und sorgt dafür, dass sich der Verstärker optimal in die Umgebung anpasst. Das elegante Design des Verstärkers wird durch eine Auswahl von vier Oberflächen ergänzt: Quad’s klassisches Lancaster Grey ist die Standardoption, während drei Premium-Oberflächen – Sapele Mahagoni, Glanzschwarz und Glanzweiß optional erhältlich sind. Das Aluminiumgehäuse der Vena II wird dann in edles, furniertes oder lackiertes Holz eingefasst.

Technologie


WESENTLICHE VERBESSERUNGEN

Die Endstufe der Klasse AB verfügt jetzt über ein verbessertes Netzteil, in dessen Herzen ein neuer 200-VA-Ringkerntransformator arbeitet. Die hohe Reservoirkapazität von 2x15000uF (insgesamt 30000uF), hilft dem Verstärker, die Kontrolle über die Musik zu behalten und gleichzeitig einen hervorragenden Dynamikbereich zu ermöglichen.
Vinylliebhaber werden die neue Phono-Vorstufe zu schätzen wissen – eine hochwertige, rauscharme JFET-basierte Schaltung mit präziser RIAA-Entzerrung.

Auch Kopfhörerbenutzer sind bestens gesorgt. Die ursprüngliche Vena enthielt einen Kopfhörerausgang, der jedoch an die Hauptausgangsstufe des Verstärkers und nicht an eine spezielle Kopfhörerverstärkerschaltung angeschlossen war. Der Vena II verfügt über einen speziellen Kopfhörerverstärker mit Stromrückkopplungsschaltung. Die Verstärkungsbandbreite und die hohe Anstiegsgeschwindigkeit sorgen für eine dynamischere, detailliertere und ansprechendere Leistung bei allen Arten von Kopfhörern.

Einfache Bedienung ist der Schlüssel zum Design der Vena II. Das Designteam von Quad entschied sich für drahtloses Bluetooth-Streaming mit Unterstützung des aptX-Codecs um ein einfaches Pairing mit allen Arten von Smartphones, Tablets, PCs und Macs zu gewährleisten – fachmännisch implementiert, um ein ausgewogenes Verhältnis von Qualität und Komfort zu gewährleisten. Der Vena II fühlt sich mit seinen unkomplizierten Bedienelementen an der Vorderseite und der einfachen Fernbedienung wie ein traditioneller HiFi-Verstärker an. Die technischen Daten sind jedoch auf dem neuesten Stand der Technik.

Zahlreiche Kabelverbindungen erhöhen die Flexibilität des Verstärkers. Die Eingänge für digitale Quellen umfassen asynchrones USB und drei S/PDIF-Buchsen (eine koaxiale und zwei optische), während digitale Ausgänge in optischen und koaxialen Varianten bereitgestellt werden. Für analoge Signale sorgen drei Stereo-Chinch-Eingänge – zwei Line-Pegel plus der neue MM-Phono-Eingang für Plattenspieler -, während Pre-Out-Buchsen den Betrieb eines zusätzlichen externen Leistungsverstärkers ermöglichen.

Von der Ausstattung über die Verarbeitung bis hin zum Klang lässt sich der Quad Vena II nicht lumpen. Er versteht es, schwierigen Aufnahmen den Zahn zu ziehen und ist eine wahre Musikmaschine. Selbst der Phono-Eingang überzeugt mit stimmstarkem, detailreichem Klang.
Preis/Leistung: „überragend“, „Highlight“
– stereoplay April 2019

TECHNISCHE DETAILS